Kirchbergzwerge

  • „Sport frei“ bei den „Kirchbergzwergen“

    • Amtsblatt Nummer: 02/2010

    Unsere Kinder sind uns wichtig, deshalb sind wir immer bemüht, ihnen weitere Aktivitäten anbieten zu können.

    Da wir ja bestrebt sind auf die Gesundheit unserer Kinder zu achten, hat sich Herr Etzroth bereit erklärt, seinen Übungsleiter im Eltern-Kind-Turnen im Jahre 2009 zu absolvieren und hat diesen mit Erfolg abgeschlossen. Das war mit vielen Stunden an der Sportschule verbunden, wofür Herr Etzroth gern seine Freizeit opferte. Im Vordergrund stehen beim Eltern-Kind-Turnen der Spaß an der Bewegung und das gemeinsame Ausprobieren neuer Spielmöglichkeiten, die es zu Hause nicht gibt. Übungen und Bewegungsabläufe wie Klettern, Schaukeln, Schwingen, Rutschen oder Rennen stehen dabei im Mittelpunkt. Das Spiel mit Bällen in allen Größen schult u. a. die Grobmotorik und Reaktionsfähigkeit.

    Seit dem 21.01.2010 bietet unsere Kindertagesstätte Eltern- Kind-Turnen, im 14-täglichen Rhythmus, jeweils mittwochs in der Zeit von 17.00 Uhr bis 17.45 Uhr an. Der nächste Termin ist der 03. Februar 2010.

    Der Elternbeirat und die Erzieher wünschen allen Kindern und natürlich auch den Eltern ein schönes, erfolgreiches und sportliches Kindergartenjahr 2010.

  • Abschied von den Kirchbergzwergen

    • Amtsblatt Nummer: 09/2010

    Kindergarten, spielen, toben, Kindergärtner muss man loben. Mit Geduld und Spielerei, bringen sie den Kindern was bei. Vorbei ist nun die schöne Zeit, für die Schule sind wir dank Euch bereit. Wir lernten hier fürs Leben viel, mit dabei auch Spaß und Spiel.

    Unvergessen bleiben alle Feste und auch unsere Abschlussfahrt war ein voller Erfolg.

    Die Schulanfänger und ihre Eltern bedanken sich bei allen Erziehern für die wundervolle Zeit bei den Kirchbergzwergen.

  • Adventsbastelabend in der KITA

    • Amtsblatt Nummer: 13/2009

    Trotz Erkältungswelle trafen sich auch diese Jahr wieder die Erzieher und ein paar Eltern um Adventsschmuck für den Weihnachtsbaum zu basteln. Es wurde fleißig gewerkelt und so entstanden in kreativer Kleinarbeit Engelchen, Sterne, Rentiere und andere weihnachtliche Schmuckstücke. Neben dem Basteln wurde natürlich auch ein kleiner Plausch zwischen Eltern und Erziehern geführt. Am Ende stand wieder ein festlich bunt geschmückter Weihnachtsbaum im Raum der Pinguingruppe.

    Die Eltern und Erzieher hoffen das er den Kindern gefällt und das sie in vorweihnachtliche Stimmung versetzt werden.

    Zum Schluss noch ein Hinweis auf die neu entstandene Internetseite des Kindergartens. Die Adresse lautet www.kirchbergzwerge.de.vu. Ein Besuch auf der Seite lohnt sich in jedem Fall, auch wenn an einigen Stellen noch gearbeitet wird. Die Erzieher und der Elternbeirat der Kirchbergzwerge wünschen allen Eltern, Kindern und allen anderen ein frohes besinnliches Weihnachtsfest.

  • Adventskaffee

    • Amtsblatt Nummer: 01/2013

    Am 06.12.2012 veranstaltete die Kita „Kirchbergzwerge“ einen Adventskaffee. Dieser fand großen Anklang bei den Eltern, Omas und Opas und auch bei den Gästen. Der eigentliche Termin am 01.12.2012 konnte auf Grund von Überschneidung vieler Veranstaltungen nicht stattfinden. Der Nikolaus schaute mit einer kleinen Überraschung bei den „Kirchbergzwergen“ vorbei. Die „Pinguine“ von Herrn Etzrodt führten in jeder Gruppe ein kleines Weihnachtsprogramm auf. Ich möchte allen Erziehern, Eltern, Großeltern, Gästen und den vielen fleißigen Helfern für den gelungen Nachmittag ein großes Dankeschön sagen.

  • Alle Vögel sind schon da !

    • Amtsblatt Nummer: 10/2011

    Das ist das Motto im kommenden Frühjahr bei den Kirchbergzwergen in Riethnordhausen. Aus diesem Anlass kam es am 06.09.2011 zu einer feierlichen Übergabe. Herr Beckmann von der Sparkasse Mittelthüringen und Herr Möhner vom Kreisverband der Gartenvereine überreichten 6 nagelneue Nistkästen an die Kinder der Pinguingruppe, die Leiterin der Kita Frau Kämmerer und den Gruppenerzieher Herr Etzroth. Wir bedanken uns recht herzlich für diese Sponsorenaktion.

  • Andrang im Kindergarten

    • Amtsblatt Nummer: 08/2012

    Junitag war das Interesse so groß wie nie zuvor. Die Mitarbeiter und viele fleißige Helfer hatten Tische und Bänke, eine Bühne, Zelte und Pavillions aufgestellt, eine Spielstraße und eine Experimentierecke eingerichtet sowie Tische zum Schminken aufgestellt. Für 170 Personen waren Kaffeegedecke hingestellt worden, was aber bei weitem nicht ausreichte. Leiterin Freya Kämmerer begrüßte die Gäste persönlich und kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. „Ich bin überwältigt, wie viele Leute den Weg in unsere Einrichtung gefunden haben“, sagte sie und bedankte sich gleichzeitig für den selbstlosen Einsatz der Helfer.

    Die kleinen Mädchen und Jungen führten ein abwechslungsreiches Programm mit Liedern, Gedichten und Tänzen vor, bei dem unter anderem der Hoppelhase Hans besungen wurde. Die Mitglieder der ältesten Gruppe verabschiedeten sich von den übrigen Kirchbergzwergen. Sie werden demnächst in die Schule gehen. Viel Spaß hatten die Kinder bei Fahrten mit der Feuerwehr durch den Ort.

    Waldemar Rudolph lud zu Touren mit seinem Treckergespann ein.

  • Babystunde für die „Kleinsten“, die Kirchbergzwerge laden ein

    • Amtsblatt Nummer: 02/2010

    Ab dem 04.03.2010 findet in der Kindertagsstätte „Kirchbergzwerge“ im Rhythmus von 14 Tagen eine Babystunde statt. Die Eltern und Kinder können in dieser Zeit erste Kontakte zu den Erzieherinnen und anderen Kindern knüpfen, die Einrichtung und ihre Begebenheiten kennenlernen. In gemütlicher Runde, bei einer Tasse Kaffee können sie ihre Erfahrungen austauschen und soziale Kontakte zu anderen Eltern aufbauen.

    Die Kinder erfahren in der Babystunde andere Situationen und Rituale als zu Hause und lernen das Spielen und Zusammenleben mit anderen Kindern in Anfängen kennen.

    Während des Aufenthaltes können seitens der Eltern Ängste und Unsicherheiten mit der Erzieherin besprochen werden.

    Für die Erzieherin ergibt sich während dieser Zeit die Möglichkeit, die Kinder zu beobachten, erste kleine Kontakte zu knüpfen und somit Gewohnheiten der Kinder kennenzulernen. Durch die Babystunde erhoffen wir uns eine gute Voraussetzung für eine spätere schonende Eingewöhnung schaffen.

    Die Erzieherinnen und Erzieher laden alle interessierten Eltern und ihre „Kleinen“ an jedem zweiten Donnerstag im Monat recht herzlich ein!

  • Besuch bei der Feuerwehr

    • Amtsblatt Nummer: 11/2014

    Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr hatten Anfang September Besuch vom Kindergarten. Die Kleinen der Pinguin- und der Schmetterlingsgruppe inspizierten das Gerätehaus und hatten ihren Spaß beim Zielspritzen.

    Selbstverständlich wurde mit der Wehr auch eine Runde durch den Ort gefahren und mit dem kleinen Auto der Jugendfeuerwehr gespielt. Zum Abschied ließen sich die Mädchen und Jungen nach Nudeln mit Tomatensoße schmecken, die von Mitgliedern des Feuerwehrvereins angerichtet worden waren.

  • Besuch bei unseren Kirchbergzwergen

    • Amtsblatt Nummer: 13/2010

    Alt und Jung folgten gern der Einladung zum Tag der offenen Tür. Mehr als 80 Personen nahmen in den festlich geschmückten Räumen unserer wundervollen Kita Platz. Frau Kämmerer begrüßte freundlich ihre Gäste, auch unseren Bürgermeister Hieber, der großen Anteil am Um- und Ausbau der neuen Kita hatte und wünschte allen ein paar frohe Stunden sowie ein fröhliches Weihnachtsfest.

    Die Kirchbergzwerge erfreuten dann die Gäste mit ihrem Liederprogramm. Da ertönte plötzlich eine tiefe Stimme: „Hallo, aus dem finsteren Walde komme ich her!“ Der Nikolaus kam hereingepoltert und erfreute die Kleinen mit netten Geschenken. Nachdem der Beifall verklungen war, flitzte die Schar der Helferinnen umher und versorgte die Eltern, Großeltern und Rentner mit dampfendem Kaffee. Der von den Eltern gebackenen Kuchen schmeckte lecker.

    Die Kinder suchten sich ihr Lieblingsspielzeug oder blieben bei Mama und Oma. Die Seniorinnen hatten sich viel zu erzählen. So erinnert sich „Hilde“, dass sie in den 30er Jahren hier Kinder betreut hatte und „Erika“ im alten Kindergarten spielte.

    Mit Beginn der Dunkelheit strebten die kleinen und großen Gäste in guter Stimmung heim, aber vorher bedankten sie sich bei unserem gesamten Kita-Personal und ihren Helferinnen für die netten Stunden. Ein frohes Fest und ein friedvolles neues Jahr 2011!

  • Bewegung und Gesundheit sind Grundlage kindlicher Bildungsprozesse

    • Amtsblatt Nummer: 02/2011

    Diese Aussage aus dem „Thüringer Bildungsplan“ fließt in einem hohen Maß in unsere tägliche pädagogische Arbeit ein. Durch vielfältige Angebote im Tagesablauf werden die Kinder zu Bewegungshandlungen animiert, die ihnen Spaß machen und gleichzeitig ihrer körperlichen und kognitiven Entwicklung dienen.

    Der tägliche Aufenthalt im Freien wird genutzt um z. B. Spiele durchzuführen, die wir schon als Kinder kannten (z. B. „Herr Fischer wie tief ist das Wasser“ oder „Alle meine Entchen kommt zu mir“...) Neben dem Wettkampfcharakter dienen diese Spiele, den sozialen Kontakt untereinander zu verbessern und gegenseitige Rücksichtsnahme zu üben. (ältere Kinder gegenüber den jüngeren)

    Da unsere Kindertagesstätte am Hang unseres schönen Kirchberges steht, nutzen wir oft den Spaziergang in die Natur um uns sportlich zu betätigen. Wir laufen um die Wette bis zu einem vorgegebenen Ziel oder benutzen natürliche Hindernisse zum Übersteigen und Balancieren. Auch der öffentliche Spielplatz, gleich neben der Kindertagesstätte wird von den Kindern gern genutzt.

    Im Winter gibt es viel Spaß, wenn es heißt: „Heute gehen wir rodeln!“ Große und kleine Kinder bringen ihre Schlitten mit und die lustige Abfahrt kann beginnen. Das konsequente Einhalten vorgegebener Regeln ist dabei sehr wichtig, um die Sicherheit der Kinder zu gewährleisten. Auch hier achten die älteren Kinder auf die Jüngeren.

    Einmal wöchentlich gehen die Kinder mit ihrer Erzieherin in unsere Turnhalle (Dorfgemeinschaftshaus). Hier gibt es die optimalen Bedingungen um sich auszutoben, zu probieren und zu üben. Die Schulanfänger werden auf den Sport in der Schule vorbereitet. Sie lernen Begriffe wie: „In einer Linie anstellen“ und führen Riegenwettkämpfe durch. Das Turnen an den verschiedenen Geräten bereitet allen Kindern viel Freude. Alle 2 Wochen wird die Turnhalle für die Arbeitsgemeinschaft „Eltern- Kind-Turnen“ genutzt. Dieses Angebot wird von den Eltern und den 2 bis 4-jährigen Kindern gern angenommen. Auf das richtige Verhältnis zwischen Bewegung und Entspannung liegt ein weiteres großes Augenmerk in unserer Einrichtung. Durch entsprechende Entspannungsübungen mit Musik oder Kinder-Yoga versuchen wir dem gerecht zu werden. Die Entspannungsübungen sind so beliebt, vor allem bei den älteren Mädchen, dass sie im Tageslauf oft darum bitten. Eine Schiebetür, durch welche der Gruppenraum abgeteilt werden kann macht es uns möglich, jederzeit den Wünschen und Bedürfnissen der Kinder nachzukommen.

    Die Musik spielt eine große Rolle beim Ausleben des Bewegungsdranges der Kinder. Mit Tüchern und selbstgenähten Röckchen, sowie Schleiern (aus alten Gardinen) bewegen sie sich im Takt der Musik. Sie lassen so die Bewegung nach Musik in das Rollenspiel einfließen. Alle 2 Wochen findet eine Arbeitsgemeinschaft „Musik und Tanz“ statt. Hier lernen die Kinder bestimmte Bewegungen nach dem vorgegebenen Text durchzuführen. Das fröhliche Miteinander macht Spaß und bringt die Kinder und Erzieher ins Schwitzen. Für unsere tägliche Arbeit mit den Kindern gilt das lateinische Sprichwort „In einem gesunden Körper steckt ein gesunder Geist“.

  • Dank des Bürgermeisters für Geburtstagsspende

    • Amtsblatt Nummer: 11/2014

    Bürgermeister Jürgen Hieber dankt allen Mitbürgern, die ihn anlässlich seines 70. Geburtstages mit einer Spende bedacht haben. Besonders hervorgehoben hat er die Mitglieder des Sportvereins Concordia und der Freiwilligen Feuerwehr.

    Er hatte sich Anfang des Jahres mit der Bitte an die Einwohner, an Freunde und Geschäftspartner gewandt, von Blumen oder anderen Geschenken abzusehen und dafür eine Spende zu überweisen. Insgesamt sind rund 1000 Euro zugunsten des Kindergartens zusammengekommen. Für das Geld haben die Erzieherinnen ein Spielpodest für die Krabbelgruppe und drei Planschbecken gekauft. „Das Podest ist für die Kleinen besonders wertvoll“, sagte Kita-Chefin Freya Kämmerer. Es schult die Koordination und den Gleichgewichtssinn.

  • Danke-Schön-Party

    • Amtsblatt Nummer: 12/2014

    Ende September lud der Bürgermeister zu einer „Schönen-Dank-Party“ ein.

    Ungezwungen fand sie im abendlichen Sonnenschein vor dem neuen Vereinshaus des Kirmes- und Trachtenvereins statt. Jürgen Hieber, seine Frau Aljona, Kindergartenchefin Freya Kämmerer und andere Helfer servierten diverse Getränke. Dabei gab es rege Gespräche. Außerdem waren die Fleischer und ihre Gehilfen fleißig dabei, kulinarische Leckerbissen wie Bratwürste, Brätel und Gyros zuzubereiten.

    Der Bürgermeister bedankte sich noch einmal bei den Spendern für ihre Geldgeschenke aus Anlass seines 70. Geburtstages, die den Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte zu Gute kamen. Alle gingen zu später Stunde wohlgelaunt nach Hause und hatten erkannt, dass der Bürgermeister nach seiner Spendenankündigung für die Kita auch Taten folgen ließ.

    Solch eine Einheit von Wort und Tat sollte überall sein.

  • Ein Sommermärchen am Kirchberg

    • Amtsblatt Nummer: 08/2010

    Wie jedes Jahr so laden unsere Kirchbergzwerge und Erzieher ihre Eltern, Großeltern und weitere Gäste zu ihrem großen Sommerfest ein. Und sie kamen ca. 200 Personen - Alt und Jung, aus nah und fern. Frau Kämmerer begrüßte alle recht herzlich, besonders unseren wiedergewählten Bürgermeister Jürgen Hieber und seine Frau. Die Gemeinde hat bisher sehr viel für ihre Kita getan und wird auch weiterhin gemeinsam die Kindereinrichtung erhalten und vervollkommnen als Bildungsund Erziehungsstätte.

    Die „Häschen, Schmetterlinge und Pinguine“ warteten schon ungeduldig auf ihren Auftritt. Mit Liedern, Gedichten, Reigen und Tänzen zeigten sie ihr umfangreiches Programm. Sie waren voll dabei und erhielten für ihre tollen Leistungen viel Beifall. Am Schluss verabschiedeten sich die 17 Schulanfänger von ihrer Kita und versprachen in der Grundschule fleißig zu lernen. Eine flotte Tanzgruppe aus Haßleben und quirlige Kinder aus Werningshausen brachten noch nette Einlagen. Viele Fotografen dokumentierten die schönsten Szenen ihrer Lieblinge.

    Nach dieser bunten Kinder-Show kamen die fleißigen Helfer zum Zuge. Im Nu standen vor den Gästen dampfender Kaffee und leckerer, selbstgebackener Kuchen. Es lief alles wie am Schnürchen. Natürlich stärkten sich auch unsere Kleinen. In der folgenden Zeit konnten sich die Kinder in verschiedenen Aktionen betätigen wie Hüpfbürg, Basteln und Spielen, Thrater, Tratorfahren und Zielspritzen bei der FFW. Die Erwachsenen klönten noch an ihren Tischen unter dem schützenden Zeltdach, wobei manchmal eine kühle Windböe durchzog, oder labten sich am Rost und dem Getränkestand, um ihren Appetit zu stillen.

    Alt und Jung feierten ein unterhaltsames Sommerfest. Unser Dank gilt allen, die das Fest gut vorbereitet und auch gestaltet haben, wie den Erziehern, den Eltern und weiteren Helfern. Aber ebenso bedanken sich die Erzieher für den Besuch der vielen Gäste und deren Anteilnahme sowie Spenden. Für die musikalische Unterhaltung sorgte unser stets einsatzbereiter DJ Dennis. Auf Wiedersehen zum nächsten Fest!

  • Ein tierisches Vergnügen …

    • Amtsblatt Nummer: 09/2010

    erlebten die Kinder und Erzieher der Kita Kirchbergzwerge im Rahmen ihrer Feriengestaltung. Ein Tagesausflug in die „Tirica Erlebniswelt“ stand auf dem Plan.

    Das Wetter war toll, die Rucksäcke gepackt und zwei gemietete Busse standen für uns bereit. Nach einer gemütlichen Fahrt über Land kamen wir im Erlebnispark in Vippachedelhausen an. Dort wurden wir sehr freundlich von den Betreibern des Parks und einem neugierigen Storchenpaar begrüßt.

    Nach einer kurzen Belehrung wurden dann erst einmal alle Spielgeräte ausprobiert. Zur Verfügung standen Trampolin, Hüpfburg, Sand- und Wasserspielplatz und Heuberge, aber auch didaktische Spiele wie „Vier gewinnt“ in XXL. Nach ausgiebigem Spielen hieß es dann sehen, staunen und lernen, denn in der „Tirica Erlebniswelt“ gibt es viele verschiedene Tierarten zu sehen. Vom Känguru, über Affen, Papageien, Fische und Alpakas bis hin zum Streichelzoo. Nach einigen Stunden traten wir dann erschöpft aber glücklich die Heimreise an.

    Wir werden noch lange an diesen wunderschönen Ausflug zurückdenken.

  • Eine Bitte

    • Amtsblatt Nummer: 03/2014

    Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, liebe Freunde und Geschäftspartner,

    am 13. April 2014 könnte es sein, dass ich 70 Jahre alt werde. Auf der einen Seite ist das ein Grund zum Feiern, dass man eventuell das Glück hatte, so alt inmitten von freundlichen Menschen werden zu können. Auf der anderen Seite ist es natürlich schöner, jung zu sein. Aber jedes Alter hat bekanntlich seinen Reiz, wenn man gesund ist.

    So oder so, der Sachverhalt ist wie er ist und für keinen umkehrbar. Für meinen Geburtstag wünsche ich mir keine Karte, keine Blumen, keinen Rotwein oder sonstige Geschenke.

    Einen Wunsch habe ich dennoch für die Kinder unserer Gemeinde. Diejenigen, welche mir eine Freude machen wollen, sollten für ein Gerät des öffentlichen Spielplatzes spenden; jede noch so kleine Spende ist willkommen und das Geld bleibt im Dorf.

    Folgende Bankverbindung wäre dafür erforderlich:

    Gemeinde Riethnordhausen Sparkasse Mittelthüringen

    Konto: 0140009400

    Bankleitzahl: 82051000

    IBAN: DE62820510000140009400

    BIC: HELADEF1WEM

    Verwendungszweck: SPENDE SPIELPLATZ

    Je nach Höhe des Spendeneinganges werden die Kinder und Erzieherinnen unseres Kindergartens ein Spielgerät suchen und finden. Nach der Aufstellung werde ich dann zum gegebenen Zeitpunkt alle Spender-/innen zu einer kleinen rustikalen Feier auf den Spielplatz einladen.

    Ich wäre sehr glücklich und zufrieden, wenn meine Bitte auf offene Ohren und Herzen stoßen würde. Vielen Dank!

  • Erntedank und Marionetten-Theater in der Kirche

    Anlässlich des Erntedankfestes sammelten die Kindergartenkinder der Kirchbergzwerge Spenden für das Obdachlosenheim in Erfurt. Im Rahmen eines kleinen Programms aus Liedern und Gedichten übergaben Kinder und Erzieher am 23.09.2022 die gesammelten Mitbringsel.

    Obst und Gemüse, Süßigkeiten und vielerlei anderer Lebensmittel kamen auf einem üppig gefüllten Gabentisch zusammen.

    Am darauffolgenden Donnerstag kam man erneut in der St. Bonifatius Kirche zusammen. Neben den Kindern aus Nurzen waren auch Gruppen der Partnergemeinden Alperstedt, Hassleben und Mittelhausen eingeladen. Gemeinsam hatte man viel Spaß beim Puppentheater „Hexe Kakau“. Für das leibliche Wohl sorgte Partyservice Finke aus Hassleben.

    Kita-Chefin Freya Kämmerer mit lobenden Worten: „Für uns war es ein großer Spaß. Im Namen aller Erzieher und Teilnehmer bedanken wir uns bei Pfarrer Mattias Polney und der Kirche für die tollen Angebote und strahlenden Kinderaugen, die solche Aktionen mit sich bringen!“

  • Es weihnachtet sehr

    • Amtsblatt Nummer: 13/2010

    Wie im Vorjahr fand am Wochenende an der alten Schule der beliebte Weihnachtsmarkt statt. Jung und Alt wurden vom bärtigen Weihnachtsmann begrüßt. Die Kinder der Kita erfreuten die Gäste mit einem kleinen Programm.

    Die vielen Helfer in ihren roten Zipfelmützen waren in ihrem Element, so am Bratwurstrost, an den Kuchenbasaren, den Kaffeeund Glühweinständen, an der Bücherauslage und an Stephans Zuckerhäuschen - es wurde gekauft. Den größten Andrang verzeichnete jedoch die Losverkäuferin, die keine Nieten anboten, sondern stets nette Souveniers. Die Kinder erfreuten sich am Ballwerfen u.a. Spielen. Eine quirlige Menge wälzte sich bis spät in die Nacht durch die „angenehme Enge“. Manche ließen sich mit Fuchs und anderen Tieren ablichten und viel geplaudert wurde auch? Bis schließlich die Lichter allmählich erloschen, und beschwingt und mit vollen Beuteln beladen zogen die vielen Einheimischen und netten Nachbarn nach Hause. Dank an alle Weihnachtsmänner und -frauen aus dem Weinberg und der Schwanseer Siedlung für ihre Mühe, ihre prächtige Ausgestaltung und Freundlichkeit. Macht weiter so! Die Nurzener und ihre Nachbarn haben sich daran gewöhnt, von euch verwöhnt zu werden, Ihr braucht euch nicht vor den „großen Märkten“ zu verstecken.

    Frohes Fest und emsige Vorbereitung für 2011!

  • Hurra die neue Kletterburg ist da !

    • Amtsblatt Nummer: 05/2013

    Mittwoch der 08.05.2013, ein schöner Tag, Superwetter. Auf dem Spielplatz neben der Kindertagesstätte Riethnordhausen haben sich alle Kirchbergzwerge samt Erzieherteam im Kreis aufgestellt. Es herrscht Stille, dann ein Countdown, 3 2 1.

    Über 40 bunte Luftballons mit Adresskarten steigen in den klaren Himmel auf. Nach einer kurzen Ansprache der Kitaleiterin Freya Kämmerer war es dann endlich soweit. Die Kinder durften ihre neue Kletterburg einnehmen und alles ausprobieren.

    Ist schon ein Superteil, drei Rutschen, Kletterwand, Hängebrücke und und und... Die Kinder waren begeistert und wollten gar nicht mehr zurück in den Kindergarten, aber irgendwann rief das Mittagessen. Zum Schluss gab es noch ne Runde Eis und alle waren vollauf zufrieden. Ein besonderer Dank gilt dem Bürgermeister Herr Hieber und dem Gemeinderat, die die nötigen Finanzen bereitgestellt haben und der Kitaleiterin Freya Kämmerer, die die Kletterburg ausgesucht hat.

    Die neue Kletterburg befindet sich auf dem öffentlichen Spielplatz am Kirchberg in Riethnordhausen. Also Kinder von nah und fern, auf gehts !

  • Im Rahmen der Aktion „Nützlinge mehren“...

    • Amtsblatt Nummer: 08/2010

    des Kreisverband der Gartenfreunde Sömmerda e. V. wurde am 17.05.2010 durch den Schriftführer des Kv und stellvertretenden Vorsitzenden der KGA „Frohes Schaffen“ Riethnordhausen e. V. P. Morgenstern an den Kindergarten „Kirchbergzwerge“ in Riethnordhausen, 3 Nistkästen, eine Igelburg und ein Fledermauskasten übergeben. Zusammen mit der Leiterin Frau Kämmerer und den „Kirchberg-Zwergen“ wurden diese im Schrebergarten des Kindergartens durch die Mitglieder des Vorstandes des Gartenvereins, A. Hoffmann und U. Schulz angebracht bzw. aufgestellt.

    Im Vorfeld wurde durch die Kindergärtnerinnen über die Nützlinge gesprochen und welche Tiere wo ihr Nest bauen.

  • Informationen

    • Amtsblatt Nummer: 12/2010

    Am 27.11.2010 lädt unsere Kita zum Tag der offenen Tür ein!

    Am 04.12.2010 findet wieder der Weihnachtsmarkt statt. Die „Weihnachtsmänner und -frauen“ sowie die Kita-Kinder erwarten viele Gäste aus nah und fern.

    Am 10.12.2010 ist die nächste DRK-Blutspendeaktion. Es gilt, wieder notwendige Blutkonserven zu füllen.

    Frau Greyer hat erfolgreich für Kriegsgräberfürsorge e. V. gesammelt.

    Am 20.12.2010 Gemeinderatssitzung.

    Ende des Jahres erscheint die „Thüringer Laterne“.

Seite 1 von 3