Knutfest

  • Erstes Knutfest des Feuerwehrvereins

    • Amtsblatt Nummer: 01/2017

    Einen Service besonderer Art hatte sich der Feuerwehrverein für die Einwohner von Riethnordhausen ausgedacht. Da das Verbrennen von Gartenresten, Baumschnitt und ähnlichem auf privatem Grund seit dem letzten Jahr verboten ist, konnten die Nurzener ihre Weihnachtsbäume zum Abholen vor die Tür stellen. Mehr als 100 Fichten, Tannen und Kiefern sammelten die Feuerwehrleute zusammen und schichteten einen ansehnlichen Haufen am Rande des FFW-Gebäudes auf. Beim 1. Knutfest am 7. Januar waren alle Einwohner zum gemeinsamen Verbrennen der Bäume bei Glühwein, Kinderpunsch, Kaffee Rostbratwurst, Brätel und leckeren Waffeln eingeladen. Ein großer Teil ließ sich dieses Spektakel nicht entgehen, so dass der Vorplatz gut gefüllt war. Für stimmungsvolle Musik sorgte Kuno Richter. Den Weihnachtsbaumweitwurf gewann bei den Frauen Annette Zander mit 7,50 Meter und bei den Männern Norman Brand mit 9,40 Meter.

    Der Vize-Chef des Feuerwehrvereins, Wolfgang Schönbach, schätzte das Knutfest als vollen Erfolg ein: „Es wurde von den Einwohnern sehr gut angenommen. Wir sind sehr zufrieden.“

  • Knut-Fest am zweiten Januar-Wochenende

    • Amtsblatt Nummer: 12/2017

    Am 13. Januar findet an der Freiwilligen Feuerwehr das nächste Knut-Fest statt, kündigt der Feuerwehrverein an. Dort können die Nurzener ihre Weihnachtsbäume kostenlos entsorgen und sich gleichzeitig am Feuer etwas erwärmen. Als Gaudi findet das Weihnachtsbaum-Weitwerfen statt. „Es gibt Glühwein, Gegrilltes und allerlei Tralala“, lockt Vereinsmitglied Wilma Fischer.

  • Knut-Fest mit Pokal

    • Amtsblatt Nummer: 02/2019

    Wohin mit dem Weihnachtsbaum? Diese Frage vieler Einwohner hat Anfang des Jahres die Feuerwehr beantwortet: „Stellt ihn einfach vor die Tür, wir holen ihn zum Knut-Fest im letzten Samstag im Januar ab. Dann wird am Abend ein kleines gemeinsames Fest veranstaltet.“ Die Einladung wurde von den Nurznern gern angenommen. Der Berg an Nadelbäumen, den die FFW-Mitglieder zusammengetragen hatten, war beachtlich. Der neue Vorstand des Feuerwehrvereins engagierte sich bei Servieren von Getränken und Speisen. Wie in den vergangenen Jahren gab es auch wieder das Weihnachtsbaum-Weitwerfen. Sieger bei den Kindern wurde Fabio Kraft mit 4,75, bei den Frauen Aljona Hieber mit 6,10 und bei den Männern Sven Meyer mit 7,20 Meter. Den Gewinnern wurde jeweils ein kleiner Pokal überreicht.

  • Weihnachtsbaum abgefackelt

    • Amtsblatt Nummer: 02/2020

    Über 100 Einwohner von Riethnordhausen haben Mitte Januar ganz persönlich Abschied von ihren Weihnachtsbäumen genommen. Beim Knutfest der Freiwilligen Feuerwehr waren sie dabei, als ihr Festtagsschmuck höchst offiziell abgefackelt wurde. Gefeiert wurde der Anlass mit Glühwein und anderen alkoholischen und alkoholfreien Getränken. Für die Hungrigen wurden auf dem Grill diverse Leckereien zubereitet.

    Bereits am frühen Nachmittag hatten die Frauen, Männer und Kinder der Wehr mit den Vorbereitungen begonnen. Da wurden Stehtische platziert, Tische aufgestellt, Getränkekästen geschleppt und Glühweinkocher vorbereitet. Ab 13.00 Uhr wurden die Christbäume, die die Nurzener vor die Tür gelegt hatten, eingesammelt. Unterstützt hat Achim Domann diese Aktion mit seinem privaten Multicar.