SVC

  • „Schotten“ hatten die Nase wieder vorn

    • Amtsblatt Nummer: 07/2013

    Das Sommerfest Mitte Juni war in diesem Jahr ein voller Erfolg. Das Wetter war den Organisatoren geneigt und verschonte alle von ausdauerndem Regen wie ein Jahr zuvor. Die drei Tage waren trotz großer Konkurrenz wie das Krämerbrückenfest in Erfurt oder die 925-Jahr-Feier in Stotternheim gut besucht, meinte Ringo Kraft nach den Aufräumarbeiten.

    Am traditionellen Fußball-Turnier der Nurzener Straßen-, Familien- und Kumpelmannschaften nahen diesmal 14 Teams teil. Sieger wurden wieder einmal die „Schotten“, die die Trophäe jedoch erst nach einem 3:1 im Neun-Meter-Schießen erringen konnten. Den Auftakt bei dem dreitägigen Fest hatten die Bambinis von Riethnordhausen und Haßleben gegeben, die allerdings gegen die 4-6Jährigen aus Walschleben mit 0:9 den Kürzeren zogen. Die 1. Männermannschaft von Concordia absolvierte das letzte Saisonspiel gegen Kindelbrück und gewann mit 2:0. Damit konnte der zweite Platz in der Kreisliga verteidigt werden.

    Am Sonnabend wurde dann bei Tanz mit einem DJ und mit Karaoke die Neue Bühne am Sportplatz eingeweiht.

    Mit dem vorzeitigen Gewinn der Kreismeisterschaft schloss am Sonntagvormittag die Mädchenmannschaft aus Nurzen ein Turnier mit sechs weiteren Teams aus Thüringen ab. Die Truppe von Trainerin Irene Blechschmidt ist nicht nur souveräner Meister sondern auch noch Pokalsieger geworden.

    Den Abschluss des Sommerfestes bildete ein Familiensportfest, bei dem über 40 Kinder und etwa zehn Erwachsene ihre Kräfte beim Laufen, Springen, Weitschießen mit dem Fußball, Dosenwerfen oder Stelzenlaufen maßen.

  • 85 Jahre Fußball in Riethnordhausen

    • Amtsblatt Nummer: 05/2011

    vom 23.06. - 26.06.2011

    • Do. 23.06.
      • 18.30 Uhr Spiel der „Alten Herren“
    • Fr. 24.06.
      • 18.00 Uhr 3. Dorfturnier der 4 Ortsteile
      • 21.00 Uhr Livemusik mit „Daily Dirt“
    • Sa. 25.06.
      • 10.00 Uhr Frühschoppen der Ehemaligen
      • 11.00 Uhr Spiel der E-Junioren
      • 13.00 Uhr Spiel der II. Männer
      • 15.30 Uhr Spiel der I. Männer
      • 19.30 Uhr Festveranstaltung des SVC in der Turnhalle
      • ab 21.00 Uhr öffentlicher Tanz mit „Mate“
    • So. 26.06.
      • 11.00 Uhr Spiel der F-Junioren
      • 13.00 Uhr Spiel der Frauen II
      • 15.00 Uhr Spiel der Frauen I

    Für das Leib und Wohl ist das ganze Wochenende gesorgt. Attraktionen sind Hüpfburg, Geschwindigkeitsschießen, Kaffeestube

    Für das Dorfturnier gelten folgende Regeln:

    • gespielt wird mit 11 Spielern pro Mannschaft.
    • pro Mannschaft muss jederzeit eine Frau und ein Kind unter 12 Jahren auf dem Platz sein.
    • Es ist pro Mannschaft erlaubt einen Mann, eine Frau und ein Kind aufzustellen, welche nicht aus Riethnordhausen kommen.
    • Anmeldeschluss ist der 20.06.2011 Die jeweiligen Verantwortlichen entnehmen Sie bitte der Karte.
  • 85jähriges Jubiläum des Sportvereins 23.-26.06.2011

    • Amtsblatt Nummer: 06/2011

    Für das Dorfturnier gelten folgende Regeln:

    • gespielt wird mit 11 Spielern pro Mannschaft. 
    • pro Mannschaft muss jederzeit eine Frau und ein Kind unter 12 Jahren auf dem Platz sein.
    • Es ist pro Mannschaft erlaubt einen Mann, eine Frau und ein Kind aufzustellen, welche nicht aus Riethnordhausen kommen.
    • Anmeldeschluss ist der 20.06.2011

    Die jeweiligen Verantwortlichen entnehmen Sie bitte der beigefügten Karte.

    Achtung Vorankündigung: Sommerfest mit Fußballfreizeitturnier in Riethnordhausen vom 29.07. - 31.07.2011

  • 90 Jahre Concordia

    • Amtsblatt Nummer: 07/2016

    Der Sportverein Concordia feiert Ende des Monats sein 90jähriges Bestehen. Die Mitglieder haben für das Jubiläum vom 23. bis 26. Juni zahlreiche Veranstaltungen organisiert. Von Donnerstag an finden mehrere Blitzturniere und Mannschaftsvergleiche statt. Begonnen wird mit einem Turnier der vier Ortsteile, die sich aus einem virtuellen Schnitt aus der Vogelperspektive ergeben. Dabei führt eine Linie durch die Herrengasse und mitten durch das Wohnhaus, das aus der alten Schule entstanden ist. Am Freitag geht es mit einem Blitzturnier von Alte Herren-Mannschaften und einem Tanzabend mit DJ-Musik weiter. Der Sonnabend beginnt mit Spielen der F- und D-Jugend sowie mit einem Frühschoppen der Ehemaligen. Concordia-Präsident Nils Pfeifer macht darauf aufmerksam, dass dafür keine besonderen Einladungen verschickt werden. Jeder Interessent ist herzlich willkommen, sagte er. Am Blitzturnier der Männermannschaften wird auch ein Team aus Riethnordhausen bei Sangerhausen teilnehmen, das bei der 85-Jahr-Feier 2011 für viel Stimmung gesorgt hatte. Am Nachmittag wird der Sportplatz das Endziel der diesjährigen Radtour der Kirchgemeinde sein, an der rund 60 Kinder, Frauen und Männer teilnehmen werden. Dabei rechnet Pfeifer mit einem großen Ansturm auf das Kuchenbuffet, für das mehrere Frauen des Vereins Selbstgebackenes spenden. Der Sonnabend endet mit einer Festveranstaltung im Bürgerhaus, bei der die Haßlebener Band „Man and the Machine“ zum öffentlichen Tanz aufspielen wird. Das Jubiläum wird am Sonntag mit Spielen der Frauen sowie der G- und der C-Jugend beendet.

    Für alle Besucher wird am Getränkestand, am Grill und in der Kuchenstube gut gesorgt, verspricht Präsident Pfeifer. Für die Kinder wird ein Spielpark aufgebaut, wobei dafür die Überlegungen dafür zum Redaktionsschluss des Amtsblattes noch nicht abgeschlossen waren.

    Der Sportverein Concordia hat zur Zeit knapp 200 Mitglieder. Das ist etwa jeder fünfte Einwohner. Acht Fußball-Mannschaften stehen im regelmäßigen Spielbetrieb, wobei die Nachwuchsteams zum Teil Spielgemeinschaften mit Haßleben oder Walschleben bilden.

  • Acht Mannschaften im Spielbetrieb

    • Amtsblatt Nummer: 04/2015

    Der Sportverein Concordia Riethnordhausen hat gegenwärtig neun Mannschaften, die aktiv am Spielbetrieb in verschiedenen Staffeln, Klassen und Ligen teilnehmen. Am erfolgreichsten ist dabei das Frauenteam, dass in der Saison 22013/2014 Meister, Pokalsieger und Hallenmeister geworden ist, berichtete Abteilungsleiter Fußball Ringo Kraft auf der Mitgliederversammlung des Vereins Mitte März im Bürgerhaus von Nurzen. Erstmals konnte für die laufende Saison im Nachwuchsbereich eine G-Juniorenmannschaft aufgestellt werden, in der Mädchen und Jungen im Alter von 4 vier bis fünf Jahren spielen. Lob erntete das Trainergespann Volker Wäldchen und Ralf Bethge für die sehr gute Arbeit mit der 1. Männermannschaft, die sich immer noch im Spitzenfeld der 1. Kreisliga hält.

    Vereinspräsident Nils Pfeifer dankte den Sponsoren, mit deren Hilfe hauptsächlich die Spielkleidung angeschafft werden kann. Vor allem die Gemeinde hat immer ein offenes Ohr für die Wünsche des Vereins, betonte er. Größtes Projekt, über das zur Zeit nachgedacht wird, ist ein Funktionsgebäude, das am Feuerwehrhaus angebaut werden soll, sagte er.

    In diesem Funktionsgebäude sollen Toiletten, ein Kiosk und Lagerräume für Gerätschaften untergebracht werden. Der Verein bietet der Gemeinde bei diesem Projekt Eigenleistungen an, um die Kosten verträglich zu halten, meinte Pfeifer. Gleichzeitig regte er an, bei dem Vorhaben auch die Feuerwehr mit ins Boot zu nehmen.

    In diesem Jahr wird Concordia einen Festtag zum 90jährigen Bestehen begehen. Der Termin dafür wird wahrscheinlich Ende Juni sein, sagte der Präsident. Am 19. Dezember soll die Weihnachtsfeier stattfinden. Der Vorstand wünscht sich dabei eine regere Beteiligung als den vergangenen beiden Jahren. Die Teilnehmerzahlen sinken stetig, so Pfeifer. Der Vorstand grübele intensiv darüber nach, ohne bisher zu Ergebnissen gekommen zu sein, sagte er. Eine offene Diskussion der Mitglieder über die Gestaltung solcher Feiern, die wieder Anziehungskraft für alle Mitglieder haben, wäre Wünschenswert, so der Präsident.

  • Aus der Ortschronik

    • Amtsblatt Nummer: 11/2011

    Die Betriebssportgemeinschaft (BSG) „Traktor“ Riethnordhausen hatte in den 80er Jahren mit Fußball und Frauengymnastik zwei Sektionen. 1982/83 spielte die 1. Mannschaft noch in der II. Kreisklasse, stieg danach wieder in die I. Kreisklasse auf, um dann wieder abzusteigen.

    Erst 1986 gehörte sie wieder zur I. Kreisklasse und blieb dort bis 1990. Die Mitglieder pflegten den Sportplatz selbst und machten auch den kleinen Platz bespielbar. Dort trainierten vor allen die Kinder- und Knabenmannschaften. Der Sportplatz sowie Laufbahn und Sprunggruben dienten dem Sportunterricht und der Vorbereitung auf die jährliche Kreisspartakiade. Die Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft (LPG) unterstützte die BSG finanziell. Dafür halfen die Sportfreunde bei der Rübenpflege.

    1984 wurde die Kindermannschaft Staffelsieger und Vizekreismeister sowie Goldmedaillengewinner bei der Kreisspartakiade. 1986 qualifizierte sich Sportfreund Meyer zum Schiedsrichter, Bernd Koch war Vorsitzender.

    1986 führte die BSG aus Anlass des 60jährigen Fußball-Jubiläums im Ort ein zünftiges Sportfest durch, auf dem zum ersten Mal eine Frauenmannschaft spielte. 1988 wurde die Knabenmannschaft Staffelsieger.

    In der Spartakiade errang sie die Silbermedaille, Daniel Birchner erzielte in der Saison 50 Tore.

  • Aus der Ortschronik

    • Amtsblatt Nummer: 10/2010

    Sportgeschehen

    Anfang der 70er Jahre spielte je eine Mannschaft in der I. Kreisklasse und in der Reserve.

    Im April 1972 spielen Riethnordhäuser in der Knaben-Kreisauswahl mit gutem Erfolg. Sie siegen gegen Apolda.

    1973 wird mit Unterstützung der sowjetischen Garnision der Kleine Sportplatz geschoben und spielbar gemacht.

    Vom 1.06. bis 3.06.1973 findet hier ein kleines Festival statt. Im Mittelpunkt steht die Leichtathletik.

    Im Spieljahr 1972/73 muß die I. Mannschaft um den Klassenerhalt bangen - Im Frühjahr auf dem 9. Platz.

    Die Junioren werden 1973 in Ingersleben Staffelsieger. Es spielen Frohn, W. Schulz, Warz, Jünge, Kästner, Schmock, Seifert, Miemitz, Wäldchen, Pfeifer und Grabowski.

    Im Juni 1974 finden hier die Spartakiade-Meisterschaften der Nachwuchsfußballmannschaften statt. Mehr als 200 Sportfreunde absolvieren auf den beiden Plätzen 30 Spiele. Dem Gastgeber wird ein Lob für die sehr gute Organisation und Versorgung ausgesprochen.

    Sportfreund R. Müller erhält erhält weiter das Vertrauen als 1. Vorsitzender.

    Am Ende der Saison 1973/74 steht fest: Riethnordhausen besitzt die beste Fußballelf des Kreises. In den letzten Punktspielen gegen die ärgsten Konkurrenten wie Gebesee und Kerbsleben siegt sie sicher. Den Kreismeistertitel erringen: M. Große, O. Birchner, D. Frankenhäuser, M. Fischer, W. Roth, R. Fischer, U. Pfeifer, W. Meyer, N. Birchner, S. Nowack, KD. Henning, M. Lein, H. Timmel und Seifert.

    Nach Erringung des Kreismeistertitels gelingt es unserer Mannschaft auch noch den Kreis-Pokal zu gewinnen. Im Endspiel gewinnen sie 3:0 gegen Haßleben in Walschleben. Das Doppel ist perfekt!

    Die Kinder- und die Juniorenmannschaften zeigen 1974 ebenfalls gute Leistungen.

    Mit diesen spielerischen Erfolgen im Rücken geht es mit dem Bau des Sportlerheimes schnell voran. Sehr viele Sportler beteiligen sich daran. Die Gemeinde bewilligt 25 TM. Am 7.10.74 übergeben Kreis und Rat der BSG das neue Sportlerheim. Es beherbergt 3 Umkleideräume und die entsprechenden Sanitäranlagen. Nach diesen großen Erfolgen folgen die Rückschläge. Auf eigenem Platz geht das erste Pokalspiel verloren. Bei den Aufstiegsspielen zur Bezirksklasse fehlt das fußballerische Können. Es erfolgt kein Aufstieg, es bleibt die 1. Kreisklasse.

    Im Frühjahr 1975 wird hier die Sektion Boxen gegründet. Der Leiter, Ernst Kutzler, war vorher Boxer bei Dynamo Erfurt. Er gewinnt nicht nur begeisterte Schüler für diese Sportart, die harten Trainingsfleiß verlangen, sondern auch bei den ersten Meisterschaften Medaillen. Die Boxkämpfe, die auf dem Saal des Kulturhauses stattfinden, sind immer gut besucht.

    Im Juni 1976 begeht die BSG Traktor das 50-jährige Bestehen ihrer Sektion Fußball. Das Festprogramm wird am Freitagabend mit dem Boxkampf zwischen Riethnordhausen und Dynamo Erfurt eröffnet. Am Sonnabend spielen die Kinder-, Schüler- und Alte-Herren-Mannschaften gegen Stotternheimer Mannschaften (die ersten Gegner vor 50 Jahren). Am Sonntag steht das Spiel gegen Umformtechnik Erfurt, Aufsteiger zur Liga, im Mittelpunkt. Es wird eine hohe Niederlage! An beiden Abenden laden die Sportler ihre Gäste zum Sportlerball ein. An diesem Wochenende organisiert die Leitung auch einen Treff aller noch lebenden Spieler der früheren Zeit wie P. Henkel, Lieder und den unverwüstlichen Schiedsrichter.

    1978 spielt Riethnordhausen in der II. Kreisklasse.

  • Bühne am Sportplatz gebaut

    • Amtsblatt Nummer: 06/2013

    Bei Dorffesten am Sportplatz muss künftig keine provisorische Bühne mehr errichtet werden. Neben dem Aufgang zum Übungsplatz der Fußballer wurde jetzt von Mitgliedern des Sportvereins, des Kirmes- und Trachtenvereins und der Feuerwehr in mehr als 500 freiwilligen Stunden eine schmucke Bühne gebaut, die mit Natursteinen verblendet ist. 37 Quadratmeter misst das solide Bauwerk, das bei Bedarf mit einer transportablen Überdachung versehen werden kann. Vor der Bühne ist eine 55 Quadratmeter große Tanzfläche verlegt worden.

  • Concorden unterm Weihnachtsbaum

    • Amtsblatt Nummer: 02/2016

    Wenige Tage vor Heiligabend haben die Mitglieder des Sportvereins Concordia dem alten Jahr bei einer Feier im Bürgergemeinschaftshaus Ade‘ gesagt. „Weihnachten ist auch die Zeit Danke zu sagen an alle, die den Verein im Laufe des Jahres unterstützt haben, sagte Präsident Nils Pfeifer. Er wies gleichzeitig darauf hin, dass 2016 ein besonderes Jahr für den SVC sein wird. Vom 26. bis 29. Juni wird das 90jährige Bestehen des Vereins begangen, kündigte er an.

  • Concordia feiert Weihnacht

    • Amtsblatt Nummer: 01/2012

    Es ist zur guten Tradition geworden das Jahr mit einer Feier der Sportfreunde zu Beenden.

    Wie die Jahre zuvor wurde das Bürgerhaus, ehemals Turnhalle, durch viele fleißige Helfer festlich geschmückt.

    Zur Begrüßung konnte unser Präsident, vor 140 Sportfreundinen und Freunden, eine Positive Bilanz ziehen.

    Das 85 jährige Vereinsjubiläum war der Höhepunkt des Jahres, welches wir würdig feierten.

    Mit sieben Mannschaften, davon zwei Frauenmannschaften, nehmen wir derzeit am Spielbetrieb teil. Die zweite Männermannschaft konnte den Aufstieg in die erste Kreisklasse Feiern. Auch eine Frauengymnastikgruppe trägt zur Bereicherung unseres Vereins bei. Auf dem Sportplatzgelände waren dieses Jahr viele Aktivitäten zu sehen. Ein neuer Trainingsplatz ist im Auftrag der Gemeinde entstanden. Im Umfeld waren viele Sportfreunde und auch unsere Sportfreundinen aktiv an der Umgestaltung beteiligt. Es wurden Borte gesetzt, Gepflastert, Erdarbeiten zur Begrünung der Hänge, Abriss alter Flutlichtmasten usw. durchgeführt.

    Die Sportfreunde Dieter Domann und Stephan Geyer wurden an diesen Abend mit der „Ehrennadel des Thüringer Fußballverbandes“ gewürdigt.

    Nach den Ausführungen des Präsidenten konnte der gemütliche Teil des Abends beginnen.

    Das Büffet, welches durch das „Hotel Landvogt“ ausgestattet wurde, erfreute sich regen Zuspruchs. Unser bewährter „Partyservice Mückenheim“ auf den wir uns das ganze Jahr verlassen können sorgte sich auch an diesen Abend um unser Wohl.

    Eine Bildpräsentation weckte so manche Erinnerung.

    Musikalisch sehr gut umrahmt wurde der Abend von „Partyallroundband“ Jena.

    Auch das Aufräumen am Tag danach wurde durch viele Helfer schnell erledigt.

  • Concordia feiert Weihnachten

    • Amtsblatt Nummer: 01/2010

    Durch den plötzlichen und für uns alle unerwarteten Tod unseres langjährigen Vorsitzenden, den Sportfreund Bernd Koch, stand den Concorden im Jahr 2008 nicht der Sinn nach einer Weihnachtsfeier.

    Zur diesjährigen Weihnacht trafen sich Spieler, Mitglieder deren Partnerinnen und Partner in der sanierten Turnhalle. Bevor die Erwachsenen sich am Abend in der weihnachtlich geschmückten Halle in Feierstimmung versetzen konnten waren erst einmal unsere Jugend von der E und D geladen. Bei Spiel und Spaß mit ihren Trainern verbrachten sie einen gemütlichen Nachmittag.

    Unser Präsident eröffnete den Abend mit einer kleinen Bilanz der letzten zwei Jahre. Im Jahr 2008 konnten wir den dritten Pokalsieg in acht Jahren einfahren. Unsere Frauenmannschaft spielt nun schon die dritte Saison in der Landesklasse. Leider läuft es in der Kreisliga nicht so rund wie von einigen erwartet.

    Die zweite Mannschaft konnte in der Hinrunde auch nicht an ihre gewohnten Leistungen anknüpfen. In der Jugendarbeit, mit einer E und D Mannschaft, beschreiten wir sicherlich den richtigen Weg, wenn auch der Erfolge den Wünschen hinterherhinkt.

    Seit etwa 1 1/2 Jahren können wir auf eine „BAMINI“ (0 - 6 Jahre) Mannschaft blicken. Eine Zusammenarbeit zwischen Riethnordhausen und Haßleben. Kritisch musste aber auch erwähnt werden, dass der allgemeine Trend zur Unsportlichkeit im Fußball auch uns erreicht hat. Es wurde noch einmal an alle Fans, Spieler und Betreuer appelliert, der sportlichen Seite den Vorrang zu geben.

    Mit einen „DANKESCHÖN“ an die Sponsoren und die vielen ungenannten Helfer beendete er seine Ausführungen. Anschließend würdigte der Bürgermeister in einer Grußadresse die Verdienste des Vereins für das Allgemeinwohl und bat vor der Eröffnung des Büffets noch um etwas Geduld für eine Bilderschau vom Sportfreund Johr, der in mühevoller Kleinarbeit die Sanierung unserer Turnhalle dokumentiert hatte. Danach konnte dann das von allen sehnsüchtig erwartete Büffet eröffnet werden.

    Mit ihren Klängen lud danach eine Live Band zum Schwingen des Tanzbeines ein.

    Der Vorstand des SV-Concordia Riethnordhausen wünscht allen Fans und seinen Mitgliedern ein gesundes und glückliches neues Jahr.

  • Concordia im Bürgerhaus Nurzen

    • Amtsblatt Nummer: 13/2010

    Der Vorstand des Sportvereins lud am Freitag seine Mitglieder zu einer wichtigen Mitgliederversammlung ein. Vor mehr als 50 Männer und Frauen erläuterte der Präsident Nils Pfeifer die bisherigen Baumaßnahmen sowie die künftigen,wie den Umbau des“Kleinen Sportplatzes“ - immer bespielbar und mit Kirmeszelt!

    Ringo Kraft veranschaulichte die Spiele und den momentanen Stand unserer sechs Mannschaften: Die 1. und 2. Männermannschaften sowie die 1. Frauenmannschaft liegen im vorderen Feld, mit Blick auf die Spitze! Er lobte die gute Arbeit der jeweiligen Trainer. Im Auftrage des Schatzmeisters gab er bekannt, dass die Kassenlage gut sei, die Kassierer fleißig sind. Aber es seien unnötige Verluste zu verzeichnen, wie die Strafegelder für Rot- und Gelb-Rot-Karten - vermeidet sie in Zukunft! Der Präsident verkündete dann, dass am 18.12. die traditionelle Weihnachtsfeier stattfindet - im Bürgerhaus.

    Zum Hauptpunkt kam er zum Schluss: Vorgesehen ist vom 24. - 26. Juni 2011 das 85. Jubiläum des SV Concordia würdig zu begehen! Er gab einen kurzen Überblick über die vorgesehene Planung, aber rief alle Mitglieder auf, Vorschläge für eine bessere Programmfolge zu machen.

    In der regen Diskussion kamen schon die ersten Hinweise,wer einzuladen wäre oder die Gestaltung des „Treffs der Veteranen“, Bürgermeister Hieber lobte die gute Arbeit des SV und versprach auch weiterhin materielle und finanzielle Hilfe zu geben. Er erwartet Angebote! Arne Zimmer lobte die sehr gute Sport- Freizeitarbeit von Nils Pfeifer ehe die disziplinierte Versammlung nach einer Stunde beendet war.

  • Concordia-Weihnachtsfeier

    • Amtsblatt Nummer: 12/2017

    Zur Weihnachtsfeier des Sportvereins Concordia (SVC) zierte eine sehr schöne, große und geschmückte Tanne den Saal des Dorfgemeinschaftshauses. Christina und Jens Schönheit hatten das Prachtstück gespendet und damit auch gleichzeitig etwas Platz auf dem eigenen Grundstück geschaffen.

    Die Jahresabschlussfeier des SVC war in diesem Jahr zufriedenstellend besucht. Präsident Nils Pfeifer machte es in seiner Begrüßungsrede dann kurz und bündig. Er brachte seine Freude zum Ausdruck, dass mit dem Anbau am Feuerwehrgerätehaus ein langgehegter Wunsch auch des Sportvereins in Erfüllung gegangen ist. Der Vorstand sei in die Planung eingebunden gewesen. Was schließlich entstanden ist, sei gut geworden, sagte er. „Es ist ein gutes Beispiel für ein sinnvolles Projekt, das der Allgemeinheit zu Gute kommt“, sagte Pfeifer und versprach der Gemeinde im Namen der Mitglieder einen pfleglich Umgang mit den Räumlichkeiten, die der Sportverein nutzen darf.

    Bevor der Präsident das Buffet eröffnete, wünschte er allen eine schöne Weihnachtsfeier und einen guten Start ins neue Jahr. Den Vereinsmitgliedern Eva Kraft und Markus Lendrich gratulierte er zu Geburtstag, den die beiden am 9. Dezember gefeiert haben.

  • Dank des Bürgermeisters für Geburtstagsspende

    • Amtsblatt Nummer: 11/2014

    Bürgermeister Jürgen Hieber dankt allen Mitbürgern, die ihn anlässlich seines 70. Geburtstages mit einer Spende bedacht haben. Besonders hervorgehoben hat er die Mitglieder des Sportvereins Concordia und der Freiwilligen Feuerwehr.

    Er hatte sich Anfang des Jahres mit der Bitte an die Einwohner, an Freunde und Geschäftspartner gewandt, von Blumen oder anderen Geschenken abzusehen und dafür eine Spende zu überweisen. Insgesamt sind rund 1000 Euro zugunsten des Kindergartens zusammengekommen. Für das Geld haben die Erzieherinnen ein Spielpodest für die Krabbelgruppe und drei Planschbecken gekauft. „Das Podest ist für die Kleinen besonders wertvoll“, sagte Kita-Chefin Freya Kämmerer. Es schult die Koordination und den Gleichgewichtssinn.

  • Dorfturnier

    • Amtsblatt Nummer: 04/2011

    Zum 85. Jubiläum des Sportvereins wollen wir wieder ein Dorfturnier veranstalten. Dazu wurde der Ort in 4 Gebiete aufgeteilt die am 24.06. gegeneinander antreten sollen. Die genaue Aufteilung entnehmen Sie bitte der Karte. Für jedes der Gebiete wurde ein Verantwortlicher bestimmt welcher sich um die Aufstellung der Mannschaft kümmert.

    • Nord-West Udo Schneeberg
    • Nord-Ost Rene Straube
    • Süd-West Ringo Kraft
    • Süd-Ost Martin Köllner

    Wenn Sie Interesse haben an diesem Turnier teilzunehmen melden Sie sich bitte bei einem der Verantwortlichen, dort werden Ihnen dann alle weiteren Schritte mitgeteilt.

  • Erfolgreicher Sportnachwuchs aus Nurzen

    • Amtsblatt Nummer: 10/2014

    In Riethnordhausen dreht sich in sportlicher Hinsicht fast alles um den Fußball. Es gibt aber auch Kinder und Jugendliche, die sich anderen Disziplinen zuwenden und dort bemerkenswerte Erfolge erzielen. So wurde die 14jährige Mathilda Kraft, die beim Erfurter LAC Leichtathletik trainiert, im vorigen Monat sogar Deutsche Meisterin bei den U-16-Blockwettkampfmeisterschaften im Sprint und Sprung. Das Talent wird von den Eltern und Großeltern mindestens dreimal in der Woche nach Erfurt zum Training gefahren, zusätzlich muss sie heimatliche Trainingsrunden absolvieren.

    Beim Judo und Sportclub (JSC) Stotternheim stehen Tabea (sieben Jahre) und Tibor (10) Noe sowie Mika Hellmann (9) regelmäßig auf der Matte. Das Mädchen trainiert dort seit zehn Monaten und hat schon erste Wettkampferfahrungen machen dürfen. Ihr Bruder, der seit fünf Jahren Judoka und Träger des orangenen Gürtels ist, wurde in diesem Jahr Dritter bei den Landesmeisterschaften in Jena. „Das alles funktioniert nur mit hohem privaten Einsatz zum Beispiel bei den Fahrten zum Training oder zu den Wettkämpfen wie kürzlich zum 800 Kilometer entfernten Torun in Polen“, bestätigt auch Papa Marc Noe. Seit 14 Jahren beim JSC ist Nico Hellmann (21). Er trägt bereits den braunen Gürtel, ist Trainer und Kampfrichter.

  • Fußballveteranen gehen in Rente

    • Amtsblatt Nummer: 11/2015

    Gleich drei alte erfolgreiche Fußballveteranen aus Riethnordhausen sind offiziell in Rente gegangen. Winfried Meyer (2.11.) Ralf Fischer (5.11.) und Klaus-Dieter Henning (6.11.) feierten in der ersten Novemberwoche ihren 65. Geburtstag. Sie waren Mitglied der Männermannschaft, die 1974 für den Verein die Meisterschaft im Landkreis Erfurt gewannen.

  • Gelungenes Sportfest zu 85 Jahre Fußball

    • Amtsblatt Nummer: 07/2011

    Das viertägige Sportfest aus Anlass des 85jährigen Fußball in Riethnordhausen vom 23. bis 26. Juni war ein in allen Belangen gelungenes Ereignis. Auf dem Sportplatz, der sich wie immer in einem sehr guten Zustand befand, wurden von Donnerstag bis Sonntag zahlreiche Spiele ausgetragen. Dabei wurden alle sieben Mannschaften einbezogen. Den Auftakt vollzogen die Alten Herren, die gegen eine Elf von SG An der Lache spielten. Die torreiche Begegnung ging für die Nurzener mit 7:11 verloren.

    Am Freitag maßen vier Ortsteil-Mannschaften in einem kleinen Turnier ihre Kräfte. Bei den Vergleichen konnte sich schließlich Nord-Ost knapp durchsetzen. Höhepunkt am Sonnabend war das Spiel der 1. Männermannschaft gegen eine Regionalauswahl mit Spielern aus Großrudestedt, Eckstedt, Stotternheim und Haßleben.Das Spiel endete leistungsgerecht mit 4:4, wobei Nurzen in der ersten und die Auswahl in der zweiten Halbzeit die bessere Leistung zeigten. Beim zweiten Spiel des Tages traten die 2. Männermannschaft aus Riethnordhausen gegen die erste 1. Mannschaft aus Riethnordhausen in Sachsen/Anhalt an. Die jederzeit fair ausgetragene Begegnung endete mit 4:3 für die „Möve“-Spieler, die bereits vor zehn Jahren zu einen Freundschaftsspiel in Riethnordhausen weilten. Den Sieg feierten die Gäste ausgiebig zusammen mit den Nurzenern auch noch bei der Festveranstaltung am Abend im Bürgerhaus, bis sie gegen 23.00 Uhr die Heimreise antraten. Im Beisein der zahlreichen Zuschauer würdigte Jürgen List, Vorsitzender des Kreisfachausschusses Fußball Sömmerda, die sportliche Entwicklung beim SV Concordia. Präsident Nils Pfeifer nahm aus seinen Händen eine Ehrenurkunde und einen Fußball entgegen. Gleichzeitig wurde der Spieler der 1. Mannschaft Arne Zimmer als Torschützenkönig der gerade abgeschlossenen Saison in der Kreisliga Sömmerda geehrt. Der Vereinschef zeichnete am Abend drei Mitglieder für ihre jahrelangen Verdienste aus. Mirjam Böttger und Stephan Geyer erhielten die Ehrennadel des Thüringer Fußballverbandes in Silber, Dieter Domann in Bronze.

    Der Sonntag war ausschließlich für die Fußballerinnen des Vereins reserviert. Die 1. Mannschaft spielte gegen TSV Grün- Weiß Sünna, ein Ort in Südwesten des Landes. Die Frauen aus Riethnordhausen machten allerdings sehr schnell klar, wer die „Chefs“ auf dem Platz waren. Sie waren den Gegnerinnen in vielen Belangen überlegen und siegten schließlich mit 9:4. Den Schlusspunkt des Sportfestes setzte danach die 2. Frauenmannschaft, die sich mit den Frauen von FCV Schmalkalden auseinandersetzte. Die Südthüringerinnen reisten allerdings nur mit sechs Spielerinnen an, so dass die Elf mit Nurzener Frauen aus der 1. Mannschaft komplettiert werden musste. Das kurzweilige Spiel endete 5:8 für Schmalkalden, wobei die die Frauen der 2. sogar zwei Eigentore schossen und die hiesige Verstärkung auch zwei Tore für Schmalkalden beitrugen.

    Beim Treffen der Ehemaligen wartete einer der Veteranen mit einer Überraschung auf. Er schenkte dem Verein ein Bild der Fahnenweihe des 1906 gegründeten Turnvereins. Die Fahnenweihe fand am 23. Mai 1909 statt.

  • In Kürze

    • Amtsblatt Nummer: 01/2010

    Die Altkameraden der FFW feierten am 13.12. mit ihren Frauen das traditionelle Weihnachtsfest im neu gestalteten Vereinsraum.

    Die Seniorinnen feierten am 15.12. ihr Weihnachtsfest im „Alten Gasthaus“.

    Am 17.12. weilten die Seniorinnen der Kirchgemeinde und des Seniorentreffs in Schwerstedt zu einem „Märchennachmittag“.

    „Ein Dankeschön fürs Ehrenamt“ fand am 17.12. in Sömmerda statt.

    Der Sportverein lud alle Mitglieder und Frauen am 19.12. zur Jahresendversammlung in das fast fertige Dorfgemeinschaftshaus ein.

    Am 20.12. gastierte Christina Rommel in der St. Bonifatius-Kirche.

    Die Blutspende-Aktion konnte erfolgreich am 23.12. durchgeführt werden.

  • Jahresausklang bei Concordia

    • Amtsblatt Nummer: 01/2015

    Im Dorfgemeinschaftshaus fand am 20. Dezember 2014 der Jahresausklang des Sportvereins statt. Concordia-Präsident Nils Pfeifer richtete einen speziellen Dank an Trainer, Übungsleiter, an die Aktiven der Fußballabteilung und die Frauen der Gymnastikgruppe, an die Schiedsrichter, die Waschfrauen sowie an Sponsoren und Fans. Als ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk übereichte er den Fußballern zwei Minitore, die vom Erlöß einer Schrottsammlung im Oktober gekauft wurden.

    Der Rest des Geldes geht in die Mannschaftskasse der 1. Männermannschaft, erklärte er.

    Der Saal war sehr schön mit einem Weihnachtsbaum geschmückt worden, der von einer Familie vom Ölmühlenberg gespendet worden war. Für die Musik beim Tanz sorgte die Kapelle Easy Tandem aus Erfurt. Die leckeren Gerichte vom Buffet lieferte die Firma Susan’s Finest.

Seite 1 von 2